Übersetzungen Ihrer Fachsprache - Corporate Language, sicher und in Echtzeit

Allgemeine Standard KI-Übersetzungen stoßen an sprachliche Begrenzungen - höchste Zeit also, die Möglichkeiten von Translation-KI zu erweitern. Mit einer Custom-KI, die Ihre Unternehmenssprache spricht!

 

  

 

  

 

  

 

Das bietet der Markt für maschinelle KI Übersetzungen

Wer nach einer kostengünstigen und schnellen Übersetzung sucht, wird leicht fündig. Anbieter wie DeepL, Google Translate oder Microsoft Azure sind bekannte Anbieter im Markt für maschinelle Übersetzungen. Jede der frei verfügbaren Lösungen funktioniert auf den ersten Blick gleich: Text kann aus einer nahezu beliebigen Ausgangssprache in eine Zielsprache übersetzt werden - in Sekundenschnelle und teilweise kostenlos. Doch es gibt Unterschiede.

DeepL - Konzentration auf ausgewählte Sprachen und Standard-KI

Die Plattform „DeepL“ ist in der Lage, 26 Sprachen (u.a. Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch und Russisch) zu verstehen, um Texte innerhalb kurzer Zeit zu übersetzen. Die Qualität der Übersetzungen gilt - im direkten Vergleich mit anderen Diensten - bei vielen Anwendern als überraschend gut.

Allerdings zeigen die von DeepL zur Verfügung gestellten Übersetzungen bei der Verwendung von domänenspezifischer Fachsprache immer wieder Einschränkungen. Oder anders formuliert: Im Small Talk glänzt DeepL, im Fachgespräch fehlt es an sprachlicher Tiefe. Außerdem stößt die DeepL auch in technischer Hinsicht an - teils selbst gesteckte - Grenzen: In der frei verfügbaren Version können maximal 5000 Zeichen übersetzt werden. Dazu stehen als übersetzbare Dateiformate bisher ausschließlich docx. und .pptx zur Verfügung.

Google Translate - Endanwender Fokus und Datenschutzdiskussionen - aber Sprachvielfalt und Trainierbarkeit

Der Google Translator bietet im Vergleich zu DeepL noch mehr Sprachvielfalt. Texte können in mehr als 100 Sprachen übersetzt werden. Diese Breite des Angebots an Sprachpaaren wirkt sich auf die Qualität aus. Google Translate ist zwar in der Lage, in beliebigen Kombinationen aus Ausgangs- und Zielsprache zu übersetzen, erreicht dabei aber je nach Sprachpaar ganz unterschiedliche Übersetzungsqualität. Speziell bei Mehrdeutigkeit und der korrekten Verwendung von Synonymen liegt Google Translate mitunter daneben. Für Anwender ist die Begrenzung auf 5000 Zeichen oft ebenfalls eine Hürde.

Microsoft Azure - Stark in Mittelstand und Konzernen verwurzelt - und trainierbar

Der von Microsoft Azure ebenfalls auf Basis neuronaler Netze entwickelte maschinelle Übersetzungsdienst bietet derzeit etwa 90 Sprachen und Dialekte an. Microsoft stellt außerdem die Möglichkeit zur Verfügung, die genutzten Sprachmodelle auf den Anwendungsfall anzupassen. So können benutzerdefinierte Übersetzungsmodelle generiert werden, die mit zunehmendem Training eine domänenspezifische Sprache sprechen.

Die maschinellen Übersetzungen von Microsoft sind für eine Vielzahl von Unternehmen mit hohen Anforderungen an die Übersetzungsqualität relevant und der Dienst entspricht derselben Technologie, die in anderen Microsoft Produkten zur Verfügung gestellt wird. Der Übersetzer kann damit in Unternehmensarchitekturen eingebaut werden, in denen bereits Microsoft Anwendungen wie Office und Outlook genutzt werden. Auch Word-, Excel und PowerPoint Dateien sind so maschinell übersetzbar.

Außerdem erfüllt Microsoft mit seiner Übersetzungslösung hohe Datenschutzanforderungen.

Ein Nachteil: Ein kostenfreie und frei verfügbare Version seines Übersetzers bietet Microsoft nicht an. Der Dienst kann nur nach der Einrichtung eines Kontos genutzt werden, die Abrechnung erfolgt je nach Zahl der übersetzten Zeichen.

Ihr Kontakt bei uns

Alexander Stahlkopf

+49 (0)521 - 923 742 22

alexander.stahlkopf@sutsche.com

Von der Beratung zum KI-Anbieter - Content Management Systeme und die Abhängigkeit zu Inhalten

SUTSCHE hilft seit 2013 bei den Herausforderungen, vor denen beinahe alle Unternehmen im Content Management stehen: Inhalte unabhängig von Format und Sprache zu verwalten und Nutzern digital zur Verfügung zu stellen. Dazu helfen wir von Anfang an, unabhängig das beste System auszuwählen, die passenden Dienstleister zu finden und das Projekt zu leiten. 

Dabei haben wir die Erfahrung gemacht: Das zur Verfügung stellen von Inhalten mit dem passenden System ist nur ein Teil der Aufgabe. Dass Inhalte auch wirklich vorhanden und verfügbar sind, ist oftmals allerdings die größere Hürde - speziell im internationalen Einsatz.

Die Übersetzung von Inhalt aus einer Ausgangs- in eine Zielsprache ist dabei einer von mehreren Knackpunkten. Unternehmen, die auf die Nutzung maschineller Übersetzung verzichten, lösen dieses Problem in der Zusammenarbeit mit Übersetzungsbüros oder mithilfe Ihrer Kollegen vor Ort im Land.

Eine manuelle Übersetzung braucht Zeit und Arbeitskraft und ist damit kostenintensiv. Bei der Zusammenarbeit mit Übersetungsbüros muss die lokale Vertretung im Land teilweise wochenlang warten, dann außerhalb des Zielsystems aufwändig qualitätssichern und der Rollout ist langwierig und stressig.

Dieser manuelle Prozess ist schwierig planbar und bringt regelmäßig internationalen Rollouts ins Stocken. Das haben wir bereits selbst erfahren - und eine Alternative erarbeitet: Durch den Einsatz maschineller Übersetzung (Google Translate) wurde der Prozess von der ersten Übersetzung bis zur Qualitätssicherung beim Saatguthersteller KWS deutlich beschleunigt.

Dabei hat uns in diesem maschinellen Übersetzungsprozess allerdings weiterhin die Übersetzungsqualität in der fachspezifischen (Unternehmens-)Sprache gefehlt.

Wirtschaft und Wissenschaft - Zusammenarbeit mit der FH-Bielefeld im Bereich Künstlicher Intelligenz

Das Ziel, die Qualität maschineller Übersetzungen im ersten Schritt zu überprüfen und im zweiten Schritt zu steigern, war der Ausgangspunkt für eine umfangreiche wissenschaftliche Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld.

Künstliche Intelligenz gehört seit vielen Jahren zu den Forschungsschwerpunkten der Fachhochschule Bielefeld. Erforscht werden dort vor allem Lösungen, die die Arbeitswelt im industriellen Mittelstand nachhaltig verändern. Die Kooperation mit der FH Bielefeld bietet SUTSCHE damit die Möglichkeit, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen und in wirtschaftlichen Anwendungsfällen unmittelbar zu nutzen.

Qualität maschineller Übersetzungen überprüfen und steigern

Gemeinsam mit dem Forschungsteam der Fachhochschule Bielefeld wurden wissenschaftliche Verfahren untersucht und verglichen, die es ermöglichen, die Qualität maschineller Übersetzungen nicht länger nur subjektiv, sondern auch objektiv mithilfe eines Übersetzungs-Scores zu bewerten.

In einem weiteren Teilprojekt wurde der Frage nachgegangen, wie bereits im Unternehmen verfügbare Datensätze für solche Übersetzungsprozesse genutzt werden können. Dazu muss eine große Anzahl - je nach Modell weit über 5000 - Satzpaare gefunden und zugeordnet werden.

Manuell ist eine solche Datenanalyse in der Regel sehr zeitaufwendig und oftmals nicht zu realisieren. Daher haben wir gemeinsam mit der Fachhochschule Bielefeld auch diesen Prozess automatisiert. In Sprache A und Sprache B vorhandene Inhalte werden satzweise inhaltlich richtig in Beziehung zueinander gesetzt. Dafür wird ihre sprachliche Ähnlichkeit analysiert und Satzpaare aus Ausgangs- und Zielsprache gebildet. So können wir Arbeit von Monaten um ein Vielfaches verkürzen und Training von Custom KI für Unternehmen ermöglichen.

Training einer Künstlichen Intelligenz für maschinelle Übersetzungen

Die aus der Datenanalyse gewonnenen Satzpaare im Unternehmenskontexte bilden die Grundlage für das Training einer individuellen Sprach-KI. Dazu benötigt es Erfahrung und die richtigen Trainingsmethoden. Nur die nach dem aufgestellten Bewertungssystem am besten bewerteten Satzpaare werden genutzt, um die Übersetzungsqualität zu steigern.

Dabei gilt: Je umfangreicher und ausführlicher das ausgewählte Sprachmodell mit hochwertigen Übersetzungen trainiert wird, desto höher die Übersetzungsqualität. Ein individuelles Übersetzungsmodell verfügt über weit mehr als 200 Einstellungsmöglichkeiten und Parameter die das Trainingsergebnis maßgeblich beeinflußen. In der Konfiguration und der richtigen Datenaufbereitung kommt die Erfahrung aus KI-Forschung in Kombination mit einem wissenschaftlichen Vorgehen zum tragen.

Im Training lernt die Künstliche Intelligenz Schritt für Schritt, die in den Trainingsdaten verwendete Unternehmens- und Branchensprache richtig anzuwenden. Dieses Prinzip macht es möglich, Lösungen zu entwickeln, die sich qualitativ deutlich von frei verfügbaren Übersetzungsdiensten absetzen.

Basic, Custom oder Own KI - Drei Lösungen für die maschinelle Übersetzung

SUTSCHE hat daraus drei Szenarien entwickelt, wie maschinelle Übersetzung Ihr Unternehmen unterstützen kann:

Basic KI - die Basisvariante

Die Lösung Basic KI ist der Einstieg in die maschinelle Übersetzung in Ihrem Unternehmen.

Der TranslatoR von SUTSCHE spricht jede Sprache, die sie benötigen. Über unseren Übersetzungsservice können Sie - auch fallweise - auf den Anbieter (DeepL, Google, Microsoft) zurückgreifen, dessen Profil am besten zu Ihrem Anwendungsfall passt. Die Übersetzungsdienste werden dafür so genutzt, dass die Migration übersetzter Inhalte keine Ressourcen mehr in Ihrem Unternehmen bindet. Inhalte Ihrer Website werden aus dem Content Management System exportiert, übersetzt und anschließend wieder in das System importiert. Der TranslatoR liefert Ihnen in Sekundenschnelle Übersetzungen und ermöglicht die Überprüfung im Zielsystem. Dieser Ablauf funktioniert auch über eine selbständige Oberfläche mit Dokumentenformaten aus dem Büroalltag.

Custom KI - Maschinelle Übersetzungen in Unternehmenssprache

Die Lösung Custom KI ist die beste Lösung aus individueller Übersetzungsqualität, Datenschutz und Kosten.

Wir trainieren eine Übersetzungs-KI mit Ihren Daten für Sie. Die Entwicklung einer Custom KI nutzt die gesammelten Daten aus Ihren jahrelangen Übersetzungsinvestitionen und stellt diese für Sie in Echtzeit zur Verfügung. Dabei wird durch das Training schon bestehender Sprachmodelle die Übersetzungsqualität so lange angepasst und individualisiert, bis die eingesetzte Custom KI optimal zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Sprache passt.

Die Custom KI unterscheidet sich damit in Übersetzungsqualität und Zuverlässigkeit deutlich von am Markt verfügbarer Basic KI und spricht Ihre Unternehmenssprache. In der “alten” Welt wurde dies durch TMS (Translation-Memory-Systeme) und Termdatenbanken beziehungsweise Glossare gelöst. Nachteil: Feststehende Begriffe aus Ihrer Datenbank werden nicht dekliniert und dem Satz entsprechend umgeformt. Die Übersetzung gleicht so mitunter einem Lückentext. Die Custom KI kann diese Herausforderung überwinden.

Own KI - Höchste Datensicherheit, höchste Übersetzungsqualität - in Ihrem Rechenzentrum

Die Own KI ist mit Blick auf Kosten und Aufwand, aber auch im Übersetzungsergebnis und Datenschutz ein herausragendes Szenario für den Enterprise-Einsatz

Alle Vorteile der Custom KI bietet auch die Own KI - aber die Möglichkeiten sind noch umfassender:

Mit dem Training einer Own KI wird die Übersetzungsqualität noch einmal stark gesteigert. Die Wahl der Grundlagenmodelle erfolgt vollkommen frei und alle 200+ Parameter der Trainings durch den KI-Spezialisten sind individuell anpassbar.

Der Betrieb einer Own KI macht Sie zudem vollkommen unabhängig von externen Faktoren. Sie können eine Own KI in Ihrem Unternehmenssitz betreiben. Wo immer Sie die notwendige Infrastruktur mit GPU Ressourcen vorhalten können, ist die Own KI einsetzbar. Damit können Sie auch die kritischsten Ressourcen mittels einer Übersetzungs-KI in die notwendigen Sprachen übersetzen, ohne Gefahr zu laufen, Daten außerhalb Ihres Einflussbereichs zu teilen..

Welche Lösung in der Übersetzung mit KI passt zu Ihrem Unternehmen?

Welche Lösung für Ihren Anwendungsfall die richtige ist? Finden wir es heraus. In unseren Projekten haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Qualität der maschinellen Übersetzung zwar ein wichtiges, aber längst nicht das einzige Kriterium bei der Suche nach effizienten Übersetzungsprozessen ist.

 


Auch der mit der Einführung einer solchen Lösung verbundene Projektaufwand, Anforderungen an den Datenschutz, Kontrolle über die genutzte Infrastruktur, die Skalierbarkeit und zu erwartende Kosten müssen bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

Für alle Fälle gilt: Die beste Lösung ist die, die optimal zu Ihrem Anwendungsfall passt.
 

Treten Sie unverbindlich mit uns in Kontakt und lernen Sie SUTSCHE besser kennen.

 

Ihr Weg außerhalb der Öffnungszeiten und während der Heimspiele

Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe und akzeptiere diese *

Inhalt ist nicht mehr gleich Inhalt

Redaktion - Content, Daten, Kanäle und Marketing

Redaktion

Inhalte migrieren und aufbauen

Google Search Console, Webtracking, SEO Analysetool

SEO-Rollout

Content Erstellung mit Künstlicher Intelligenz

Textgenerierung sinnvoll einsetzen

Content Erstellung mit KI

Der Weg durch die Systemlandschaft

CMS, PIM, DAM, MAM - den Überblick behalten

Systeme