Digitalstrategie – Der SMARTe Start ins Digitalprojekt

Die Digitalstrategie prägt Projekte – und oft ein ganzes Unternehmen. Sie fragen sich, wie ausgerechnet externe Berater die richtige Digitalstrategie für Sie erarbeiten sollen? Wir erklären es Ihnen!

 

Projektkosten planen und überwachen

Wie wird ein Budget für ein Digitalprojekt abgeschätzt?

 

Budgetierung

Der Bauplan für die IT in Ihrem Unternehmen

Informationsarchitektur auf Businessziele abstimmen

 

Enterprise Architecture

Ihre Anforderungen für das beste System

Für unseren Kunden wollen wir den besten Hersteller und das passende System finden.

 

Systemauswahl

Zeit + Ressourcen + Budget = Strategie

Der Begriff „Strategie“ wird unserer Erfahrung nach oft größer gedacht und gemacht als unbedingt notwendig. Eine Strategie setzt sich aus der zur Verfügung stehenden Zeit, den Ressourcen und einem Budget zusammen. Ziel einer Strategie ist es also, in welcher Zeit mit welchen Mitarbeitern zu welchen finanziellen Rahmenbedingungen ein gestecktes Ziel erreicht werden kann. Das gilt auch und vor allem für Digitalprojekte.

Wichtigstes Merkmal unserer Konzeption ist es, die richtigen Schnitte, an der richtigen Stelle zu machen. Ein einziges Projekt wird und sollte Ihre digitale Ausrichtung nicht alleine tragen und auf den Kopf stellen. Mehrere einzelne Projekte, die in sich geschlossen, aber doch aufeinander aufbauen, können das umso besser leisten. Und genau das kann SUTSCHE besonders gut.

Ihr Kontakt bei uns

Alexander Stahlkopf

+49 (0)521 - 923 742 22

alexander.stahlkopf@sutsche.com

Der SUTSCHE-Weg zur Digitalen Transformation Ihres Unternehmens

Was uns für eine solche Strategie besonders wichtig ist: Schon eine klare Vorstellung davon zu haben, wie ein Produkt oder ein Prozess nach unserem Projekt aussehen soll, bevor es richtig losgeht.

Und wir wissen, wo es langgeht!

Auf Basis unserer jahrelangen Erfahrung aus Projekten mit unterschiedlichen Zielen, Rahmenbedingungen und immer anderen Verläufen bringen wir auch Sie auf einen erfolgreichen Weg.

Nicht zufällig, sondern nach gewissen Kriterien. Und die sollten SMART sein. Dieses SMART setzt sich aus den Begriffen spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert zusammen. Unsere Strategie muss also ein konkretes Ziel verfolgen, dessen Erreichen überprüfbar ist, das von Ihren Mitarbeitern mitgetragen wird und auch tatsächlich zu einem festgelegten Zeitpunkt erreichbar ist. Dieses Schema haben wir uns nicht selbst überlegt, aber schon oft erfolgreich angewendet.

Die „Business Model Canvas“: Wer und was beeinflusst ihr Produkt?

Das allein führt uns allerdings noch nicht zu einer erfolgreichen Digitalstrategie. In unserer Rolle als externer Berater sind wir uns dieser besonderen Konstellation bewusst. Wir sind auf keinen Geschäftsbereich festgelegt. Das heißt aber auch, dass wir Ihr Geschäft zunächst einmal kennenlernen müssen. Dabei hilft uns die „Business Model Canvas“. Auch dieses Modell ist weit verbreitet und veranschaulicht, wer und was zu ihrem Produkt beiträgt. In der gedachten Mitte steht dabei Ihr Wertangebot – zum Beispiel ein spezielles Produkt oder eine Dienstleistung. Das wird von zwei Seiten von externen Faktoren beeinflusst: Zum einen sind da Ihre Schlüsselpartner. Die wiederum nehmen Einfluss auf Ihre Schlüsselaktivitäten und Ihre Schlüsselressourcen.

Von der anderen Seite nehmen Ihre Kunden Einfluss auf Ihr Wertangebot. Unterschiedliche Kundensegmente erfordern unterschiedliche Kundenbeziehungen oder auch Kanäle, auf denen Sie Ihre Kunden erreichen wollen.

Während Schlüsselpartner, Schlüsselaktivitäten und Schlüsselressourcen eher auf Seiten der Kosten stehen, die ihr Wertangebot verursacht, erzeugen Kundensegmente, Beziehungen und Kanäle Einnahmen. Bevor wir eine Strategie entwickeln, arbeiten wir uns durch die einzelnen Bestandteile der „Business Model Canvas“, lernen Ihr Geschäft umfassend kennen und erfahren so, mit welchem Effekt wir an welcher Stellschraube drehen können.

Jetzt ist ein klares Konzept gefragt

Fragen, um zu verstehen und Antworten zu liefern

Fachkonzeption

Treiber und Verantwortliche

Stakeholder und Dienstleister vernetzen

Product Owner

Projektmanagement mit externer Hilfe

Stakeholdermanagement und Projektcontrolling

Externes Projektmanagement

Der Weg durch die Systemlandschaft

CMS, PIM, DAM, MAM - den Überblick behalten

Systeme

Effiziente und flexible Strategie statt Ausrichtung für Jahre

So eine umfassende Betrachtung muss aber nicht in eine auf Jahre gültige Strategie münden - sollte sie in der Regel auch gar nicht. Je länger eine Strategie bestehen soll, desto unkonkreter muss sie auch ausgelegt sein. Wir arbeiten mit Ihnen eine effiziente, aber flexible Strategie aus, die immer wieder an Veränderungen in Ihrer „Business Model Canvas“ angepasst werden können.

Ihr Weg außerhalb der Öffnungszeiten und während der Heimspiele

Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe und akzeptiere diese *