Kindernothilfe mit KI - Projektreferenz Textautomatisierung weltweit

Die Kindernothilfe hat mit SUTSCHE einen wichtigen Schritt in der Digitalisierung getan - die Beratung, Konzeption und Umsetzung von Text-Automatisierung, um weltweit Contentprozesse zu optimieren.

 

Projekt

Text-Automation und Prozessoptimierung

 

Projektlaufzeit

12 | 2019 - 04 | 2020

 

Projektinhalte

Analyse, Beratung, Modellierung der Contentprozesse

Entwicklung Daten- und Textmodell

Proof of Concept und Übergabe in den Betrieb

 

Über die Kindernothilfe

Die Kindernothilfe engagiert sich seit 60 Jahren für Kinder in schwierigen Lebenssituationen. Mit ihrer Arbeit setzt sie sich dafür ein, Kinder zu ihren elementaren Rechten zu verhelfen und ihnen eine Starthilfe ins Leben zu geben: Die Kindernothilfe ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung, schafft faire Alltagsbedingungen und organisiert Hilfe zur Selbsthilfe. Seit 1959 wurden mehr als 5.000 Projekte durchgeführt und damit über sieben Millionen Kinder und Jugendliche erreicht. Die Kindernothilfe ist derzeit in 32 Ländern weltweit tätig.

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte hat die Kindernothilfe ihre Arbeit weiterentwickelt - hin zu einem ganzheitlichen Ansatz, der Kinder in all ihren Lebensbereichen betrachtet.

Projekte der humanitären Hilfe nach Naturkatastrophen oder Krisen sind ein weiterer wichtiger Bestandteil der Entwicklungsarbeit.

Über das Projekt

Wie war die Ausgangslage?

Finanziert werden die Projekte der Kindernothilfe neben einmaligen Spenden auch über Projekt- und Kinderpatenschaften. Damit ein Kind, das in einem Projekt lebt, von der Kindernothilfe in eine Patenschaft vermittelt werden kann, müssen zunächst durch einen Mitarbeiter vor Ort Informationen zu dem Kind und seiner Familie erfasst werden. Dafür werden die Kinder und ihre persönliche Lebenssituationen in Texten beschrieben. Auf Grundlage dieser Informationen und Texte wird ein Profilbogen erstellt, der dem potentiellen Paten in Deutschland die Möglichkeit gibt, mehr über das Patenkind zu erfahren, ohne selbst direkten Kontakt zu ihm zu haben.

In der Vergangenheit dauerte es mehrere Wochen oder Monate, bis der für die Vermittlung einer Patenschaft benötigte Profilbogen im Projektland in Papierform erstellt, aus der jeweiligen Landessprache übersetzt und zur Kindernothilfe nach Duisburg geschickt werden konnte.

Diesen langläufigen Prozess hat SUTSCHE in Zusammenarbeit mit der Kindernothilfe im ersten Schritt grundlegend überarbeitet und durch eine digitalisierte Datenerfassung und -verarbeitung massiv beschleunigt.

Welche Ziele sollten erreicht werden?

Im Rahmen der Prozessoptimierung zeigte sich, dass die manuelle Übersetzung des Profilbogens den wesentlichen Kosten- und Zeitfaktor im Gesamtprozess darstellte. Eine automatisierte Übersetzung auf Basis gängiger, cloudbasierter Übersetzungsdienste kam aufgrund teils nicht überzeugender Übersetzungsqualität für einzelne Quellsprachen und dadurch nötiger manueller Nacharbeit nicht in Betracht.

Daraufhin entwickelte SUTSCHE eine Lösung, die nicht nur die Übersetzungsproblematik umgeht, sondern auch Verbesserungen in Bezug auf Umfang und inhaltliche Qualität der Beschreibungstexte mit sich bringt: Durch den Einsatz von Text-Automatisierung müssen Mitarbeiter im Projekt die Texte über die Patenkinder nicht mehr einzeln selbst verfassen, sondern nur noch die nötigen Informationen erheben und übermitteln.

Welche Rolle hat SUTSCHE dabei übernommen? 

Die Textproduktion übernimmt zukünftig die Software textengine.io für die Generierung natürlichsprachlicher Texte (“Natural Language Generation, NLG“) von Retresco. Diese wurde von SUTSCHE so vorbereitet, dass sie Beschreibungstexte zum Kind und seiner Familie künftig auf Knopfdruck produzieren kann – individuell und fehlerfrei. 

SUTSCHE und die Kindernothilfe ermittelten dafür zunächst die Anforderungen an die Beschreibungstexte innerhalb des Profilbogens eines Kindes und erarbeiteten daraus ein detailliertes Datenmodell, das die Patenkinder der Kindernothilfe künftig standardisiert, aber abwechslungsreich beschreiben kann.

Was waren die Besonderheiten im Projekt?

Zu den Besonderheiten dieses Projekts zählte vor allem die enge Abstimmung zwischen der Kindernothilfe und SUTSCHE. Im Projektverlauf lernten wir die Anforderungen an einen Profilbogen und die unterschiedlichen Begebenheiten in den mehr als 30 Projektländern der Kindernothilfe immer besser kennen. Die Möglichkeiten und das Potential der Text-Automatisierung überzeugten auf der anderen Seite die Kindernothilfe, die Erstellung weiterer Projektdokumentationen über diesen Ansatz ins Auge zu fassen.

Was wurde erreicht?

Etwa 50 unterschiedliche Datenpunkte bildeten den Rahmen für die „neuen“ Profilbögen. Dieses umfangreiche Datenmodell wurde mit hunderten einzelnen Sätzen in unterschiedlichsten Varianten in ein Textmodell überführt und der Software für die Text-Generierung zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise kann innerhalb von Millisekunden ein Text entstehen, der das Kind präzise und sprachlich ansprechend charakterisiert.

Für die Mitarbeiter der Kindernothilfe in den Projekten bedeutet das vor allem eine massive Zeitersparnis, weil künftig kein Aufwand mehr für das Verfassen der Texte investiert werden muss. Auch für die Kindernothilfe wurde der Prozess durch den Einsatz von Text-Automatisierung deutlich effizienter: Bisher anfallende Übersetzungskosten können durch die Textgenerierung komplett eingespart werden.

Zum anderen können die dringend notwendigen Projekte durch den beschleunigten Prozess und die schnellere Vermittlung der Patenschaften früher und sicherer finanziert werden.

Wie geht es weiter?

Nach dem Abschluss der ersten Umsetzungsphase wird die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen SUTSCHE und der Kindernothilfe auch auf diesem Gebiet fortgeführt. Für die anstehende nächste Projektphase ist eine Erweiterung des Textmodells um weitere Profilinformationen des Kindes bereits geplant.

Das sagt die Kindernothilfe dazu:

„Der Einsatz von Text-Automatisierung hat unseren weltweiten Personalbogen-Prozess deutlich vereinfacht – auch für die Mitarbeiter vor Ort.

Auf dem Weg zum fertigen Produkt hat uns SUTSCHE eng betreut, Möglichkeiten und Grenzen von Text-Automatisierung aufgezeigt und unsere Anforderungen zuverlässig berücksichtigt.“

Andreas Fischer
Head of IT

Ihr Weg außerhalb der Öffnungszeiten und während der Heimspiele

Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe und akzeptiere diese *